20 Jahre Umweltinvestitionen – was hat sich verändert?

Post with image

Die Weltwirtschaft wird nachhaltiger. Dadurch entstehen immer mehr und vielfältigere Investmentchancen.

Das Wachstum des Markts für Umweltinvestitionen belegt eindeutig, wie einflussreich Ressourcenknappheit, Umwelt- und Sozialvorschriften, aber auch die Vorliebe der Verbraucher für transparentere, authentisch  und gesündere Produkte sind.

Dieses Wachstum kann mit drei Kennzahlen gemessen werden:

  • Zahl der geeigneten Aktien
  • Marktkapitalisierung
  • Geografische Verbreitung

Schnelles Wachstum in vielen Ländern

1999 führte Impax den Environmental Technology 50 Index (ET50) ein. Er besteht aus den 50 größten börsennotierten Unternehmen, die mindestens 50% ihrer Umsätze in einem der drei folgenden Bereiche erzielen:

  • Saubere Energie
  • Abfall- und Wassermanagement
  • Begrenzung der Luftverschmutzung

Damals waren etwa 250 Unternehmen für Umweltinvestitionen geeignet und kamen für den Index infrage.

2007 wurde deutlich, dass immer mehr größere Unternehmen organisch wuchsen oder kleinere Spezialisten übernahmen, um Umweltchancen zu nutzen. Impax definierte daraufhin ein größeres Anlageuniversum aus Unternehmen, die mindestens 20% ihrer Umsätze in einem der genannten Bereiche erzielten. Er enthielt bereits etwa 450 Unternehmen.

Nach einer weiteren Ausweitung der Themen auf den Lebensmittelsektor wurden 2012 auch Unternehmen aus den Bereichen nachhaltige Nahrungsmittel und Landwirtschaft aufgenommen. Heute umfasst das Umweltanlageuniversum von Impax fast 2.000 Unternehmen.

Abbildung 1: Anzahl der Unternehmen für die thematischen Aktienstrategien von Impax

Quelle: Impax Asset Management, BNP Paribas Asset Management, Stand. September 2018

Marktkapitalisierung

Gestiegen ist nicht nur die Zahl der geeigneten Aktien, sondern auch die Marktkapitalisierung der Unternehmen. Reine Umweltunternehmen expandierten erfolgreich, und viele etablierte Firmen aus Mainstream-Sektoren entwickelten Umweltsparten oder kauften Umwelttechnologieanbieter.

Anfangs bestand das Anlageuniversum vor allem aus jungen, noch nicht rentablen Unternehmen. Über 50% der Unternehmen im ET50 hatten eine Marktkapitalisierung von unter 500 Millionen britischen Pfund. Heute beträgt die durchschnittliche Marktkapitalisierung in unserem Themenuniversum 3,8 Mrd. USD.

Geografische Verteilung

In den letzten zehn Jahren ist das Anlageuniversum in Asien stark gewachsen. Von 2009 bis 2018 hat sich die Zahl dieser Unternehmen fast verdoppelt (von 342 auf 630), daUmweltschutz in Asien gesundheitsrelevant wurde – mit neuen Chancen für Unternehmen, die hier Lösungen boten.

Graph 2: Geografische Ausbreitung von Unternehmen in der Region Asien-Pazifik

Quelle: Impax Asset Management, BNP Paribas Asset Management, Stand. September 2018

Mehr und vielfältigere Investmentchancen

Durch dieses größere Anlageuniversum mit seinen zahlreichen in puncto Marktkapitalisierung, Spezialisierung und Heimatland  sehr unterschiedlichen Unternehmen sind viel mehr Chancen für aktive Investmentmanager entstanden.

Wir sind überzeugt, dass der Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft auch weiterhin für Veränderungen in immer mehr Bereichen der Weltwirtschaft sorgt. Ebenso überzeugt sind wir, dass Investmentportfolios Mehrertrag erzielen können, wenn sie vor allem in Unternehmen investieren, die davon profitieren – und zugleich auf Firmen verzichten, die sich nicht an Veränderungen anpassen können oder wollen.


Für weitere Artikel über Nachaltiges Investieren, klicken Sie bitte hier.

Bruce Jenkyn-Jones

Co-Head of Listed Equities, Executive Director, Impax Asset Management

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email adress will not be published. Required fields are marked*