Disruptive Technologien: Neue Wachstumschancen an den Umweltmärkten

Post with image

Impax, das auf Umweltmärkte spezialisierte Partnerunternehmen von BNP Paribas Asset Management, betreibt eigenes Research. Dazu zählen Besuche der Unternehmen, in die wir investieren, und Treffen mit den Geschäftsleitungen. Gerade erst haben wir dabei drei interessante Entwicklungen an den Umweltmärkten erkannt, die umweltbewussten Investoren attraktive Chancen bieten könnten.

1. Elektrifizierung von Verkehrsmitteln

Weltweit wurde in letzter Zeit der Ausbau von Hochgeschwindigkeits- und Metrostecken in Aussicht gestellt. Beispielsweise will Indien 50 Mrd. USD in sein Schienennetz investieren, und auch in Afrika sind neue Strecken geplant. Finanziert und gefördert werden sie oft von China.  Auch die notwendigen Maschinen sowie das Know-how für Bau und Betrieb werden oftmals durch chinesische Investoren gestellt.

Aber auch andere Verkehrsmittel werden zunehmend mit Strom betrieben. Viele Länder (vor allem China und Indien) drängen auf die stärkere Nutzung von Elektrofahrzeugen. Um das zu erreichen, erhalten Hersteller und Nutzer großzügige Anreize. Die Kosten für entsprechende Technologien sinken. 2016 wurden weltweit 45% mehr Elektrofahrzeuge verkauft als im Vorjahr. Dieser Trend dürfte sich fortsetzen.

Zusammen mit dem Imperial College London hat Impax analysiert, wie eine elektrifizierte Zukunft aussehen könnte. In den nächsten Monaten werden Sie darüber noch mehr erfahren.

2. LEDs und die nächste Generation der intelligenten Beleuchtung

Die Märkte für Leuchtdioden (LEDs) wachsen jedes Jahr um 15-20%. Einerseits weil Glühbirnen und Halogenlampen den neuen Vorschriften zur Lichteffizienz nicht mehr entsprechen und deshalb auslaufen und andererseits weil die LED-Technologie immer weniger kostet. Mit 5% ist die Marktdurchdringung mit LEDs noch immer niedrig. Bis 2020 dürfte ihr Anteil jedoch auf 20% steigen. Das macht diese Technologie zu einer sehr interessanten Anlagemöglichkeit.

Aus unserer Sicht besitzt auch intelligente Beleuchtung viel Potenzial. Dazu zählen Lampen mit Sensoren zur Erfassung, Analyse und Nutzung von Daten. Nutzen lassen sie sich für automatisches Dimmen, zur Nachverfolgung von Maschinen und/oder Zwischenprodukten in Fabriken und zur gezielten Kundenlenkung im Einzelhandel.

3. Wasser in Zeiten des Internets der Dinge und von Big Data

Neue Technologien verändern Wassermanagement und -nutzung. Der Markt für fortschrittliche Messlösungen wächst fast doppelt so stark wie der für traditionelle Messgeräte. Ein wichtiger Grund hierfür ist, dass Versorger ihren Kunden intelligente Wasserzähler verkaufen. Damit erzielen sie regelmäßige Erträge und senken ihre Betriebskosten.

Wir sind überzeugt, dass Versorger ihre Infrastruktur langfristig effizienter managen wollen, um die Anzahl an Lecks zu verringern und Ausfälle mit möglicherweise katastrophalen Folgen zu verhindern. Erreichen können sie dies durch eine bessere Vernetzung von Mess- und Kontrollgeräten.

Intelligente Pumpen sind der dritte vielversprechende Bereich. Die Technologie entwickelt sich schnell. Beispielsweise gibt es mittlerweile intelligente Abwasserpumpen. Sie können die Durchflussmengen automatisch anpassen und Daten an die Betreiber von Pumpanlagen übermitteln. Das Ergebnis ist mehr Effizienz und zunehmende Verlässlichkeit.

Chancen für Investoren

Mit unserem Schwerpunkt auf Anbietern von Umweltlösungen bieten wir Investoren Zugang zu wachstumsstarken Märkten und Unternehmen, die an der Dekarbonisierung der Wirtschaft aktiv mitarbeiten. Investoren können davon ausgehen, dass wir mit unseren intensiven Analysen und unserem Know-how auch weiterhin Ausschau nach den interessantesten Anlagechancen in den Bereichen Ressourceneffizienz und Umwelt halten.


Verfasst am 11.09.2017

Jon Forster

Senior Portfolio Manager, Managing Director, Impax Asset Management

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email adress will not be published. Required fields are marked*