ESG-Richtlinien bei BNP Paribas Asset Management

Post with image

Im Zentrum der Anlagephilosophie von BNP Paribas Asset Management (BNPP AM) stehen nicht-finanzielle Faktoren. Die Aspekte Umwelt, Soziales und Unternehmensführung (ESG) sind bei unseren Infrastrukturfonds und Gewerbeimmobilien-Anleihenfonds vollständig in unseren Anlageprozess integriert. Unsere ESG-Richtlinien werden von einem speziellen Team bei BNPP AM, dem Sustainability Centre, umgesetzt. Es besteht aus zehn anerkannten Branchenexperten für sozial verantwortliches Investieren (SRI) und beschäftigt sich seit 16 Jahren mit der ESG-Thematik (Quelle: BNP Paribas Asset Management, Stand: 24.05.2018). Unser ESG-Research ist unabhängig. Es basiert auf unterschiedlichen Quellen, die sich nicht auf Lieferanten von ESG-Daten beschränken, und wird durch regelmäßige Kontakte zu Emittenten ergänzt.

ESG ist wesentlich für die Erfüllung unserer Treuepflicht

Wir bei BNP Paribas Asset Management sind davon überzeugt, dass die Berücksichtigung von ESG-Fragen in unseren Analysen und Anlageentscheidungen einen integralen Bestandteil unserer Treuepflicht gegenüber unseren Anlegern darstellt. Somit erfolgt die Umsetzung der Richtlinien für verantwortliches Investieren bei BNPP AM in einem strikten Rahmen.

BNPP AM wendet bei allen Anlageentscheidungen mehrere Ausschluss-, Normungs- und Sektorverbotsregeln an. Zunächst einmal werden Unternehmen ausgeschlossen, die gegen einen der Grundsätze des UN Global Compact verstoßen. In der zweiten Stufe schließen wir Unternehmen aus, die in bestimmten von der BNP Paribas Group verbotenen Branchen (wie umstrittene Waffen, Tabak und Asbest) tätig sind. Ferner werden auch Unternehmen ausgeschlossen, die problematische Aktivitäten (wie Palmöl- und Zellstoffproduktion, Stromerzeugung mit Kohlekraftwerken, Bergbau und Ölsandabbau, Atomkraft und Landwirtschaft) betreiben und dabei nicht die in unseren Sektorrichtlinien festgelegten Kriterien erfüllen.

ESG-Integration in Real Asset Debt

Unser Fonds für Real Asset Debt verfolgt eine proprietäre SRI-Strategie. Dies bedeutet, dass ESG-Kriterien in unseren Anlageprozess eingebettet sind. Unser Sustainability Centre erstellt eine Einschätzung der ESG-Performance jeder Anlagemöglichkeit, die ökologischen und klimatischen Auswirkungen jeder Immobilie oder jedes Projekts werden erfasst und gemeldet, und das Portfolio ist auf grüne oder nachhaltige Vermögenswerte ausgerichtet.

Zu unserem Ansatz gehört die Identifikation von Themen im Zusammenhang mit nachhaltiger Entwicklung, das Bestimmen von Risiken und Chancen, die Auswirkungen auf den Wert von Projekten haben könnten, und die Unterstützung von nachhaltigem und wertschaffendem Wachstum. Beispielsweise kann ein Projekt, unabhängig davon, wie „grün“ es ist, vor Gericht von lokalen Anwohnern angefochten und blockiert oder sogar gestoppt werden. Durch die Einschätzung von nicht-finanziellen Aspekten, wie der Betriebserlaubnis oder den ökologischen Folgen von Projekten, können wir diese Risiken identifizieren und stärker verantwortungsbewusste Projekte bevorzugen.

Unsere ESG-Integration ist um mehrere Selbstverpflichtungen herum strukturiert:

  • Eine Vorauswahl des Sponsors und des Projekts auf Grundlage der Richtlinien der BNP Paribas Group und BNPP AM; das Ziel dabei ist, Risiken im Vorfeld zu identifizieren und Projekte zu vermeiden, bei denen Potenzial für Kontroversen und/oder negative Auswirkungen auf Gesellschaft und Umwelt besteht oder die von einer umstrittenen Organisation finanziert werden. Aus diesem Grund kommt beispielsweise ein Projekt, dessen Sponsor als verantwortlich für eine Verletzung von Menschenrechten identifiziert wurde, für eine Anlage nicht in Betracht.
  • Die Anwendung einer für jede Anlageklasse (z.B. Infrastruktur und Immobilien) spezifischen Taxonomie mit dem Ziel, den Charakter der Tätigkeit, ihren Beitrag zu und ihre Auswirkungen auf die Energie- und Umweltwende sowie ihre gesellschaftliche Bedeutung zu analysieren, um den Portfolioaufbau in die Richtung grüner oder nachhaltiger Anlagen zu lenken.
  • Die Bewertung der ESG-Performance von Projekten: Unsere Methode kombiniert quantitative Daten und eingehende Studien und Analysen über die kritischsten Themen auf der Grundlage allgemeiner ESG-Indikatoren sowie sektorspezifischer Indikatoren mit qualitativen Analysen, die sich näher mit den wichtigsten ESG-Themen beschäftigen. Beispielsweise analysieren wir, wie bei einem Solarprojekt der Aspekt der Biodiversität berücksichtigt wird oder wie bei einem Projekt für ultraschnelle Breitbandverbindungen die gesellschaftliche Akzeptanz realisiert wird.
  • Zusätzlich holen wir zum Abschluss und zur Bestätigung unseres Auswahlprozesses zu jeder Anlagemöglichkeit eine Abschätzung der Umwelt- und Klimafolgen ein, die von dem unabhängigen Spezialanbieter Icare Consult vorgenommen wird.
  • Wir erstellen einen jährlichen Bericht zu ESG-Themen mit quantitativen Elementen wie einer ESG-Bewertung aller Portfoliopositionen, dem Anteil der Investitionen mit positiven Wirkungen auf Umwelt oder Gesellschaft sowie mit dem Bericht zu Klima- und Umweltfolgen auf Portfolioebene, der von unserem externen Dienstleister produziert wird. Ergänzt wird dies durch eine Analyse der Entwicklung bei den ESG-Praktiken jedes Vermögenswertes von einem Jahr zum nächsten.

ESG ist Teil der DNA von BNP Paribas Asset Management. Mit einer 16-jährigen Geschichte im Bereich ESG zählen wir zu den ersten Vermögensverwaltern, die ESG-Fragen im Zusammenhang mit Geldanlage beachten. Für unser Engagement und unsere Herangehensweise an verantwortliches Investieren wurden wir mit einer erstklassigen Einstufung (A+) durch die UN-Initiative Prinzipien für verantwortliches Investieren (UNPRI) ausgezeichnet. Unsere Mitgliedschaft in mehreren Beratungsgremien auf internationaler Ebene ist ein weiterer Beleg für unsere Leistung und unser Engagement in diesem Bereich. Somit ist es für uns vollkommen natürlich, dass wir versuchen, derart hohe Standards im Universum der Finanzierung von Sachwerten zu replizieren. Denn für uns ist dies entscheidend, um in der Welt von morgen Zugriff auf die Vermögenswerte mit der höchsten Qualität zu haben.

Dieser Artikel wurde von Pauline Fiastre und Philippe Deloffre verfasst.

Pauline Fiastre

Senior Fund Manager, Energy & Telecoms

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email adress will not be published. Required fields are marked*