BNP AM

Der offizielle Blog von BNP Paribas Asset Management

Geht es den Unternehmen um den Shareholder oder Stakeholder Value?

Nachhaltigkeit wird zum Mainstream und beeinflusst, wie sich die Unternehmen selbst sehen. Auch führende CEOs haben begonnen, mehr über die Rolle und Pflichten der von ihnen geführten Organisationen nachzudenken [1].
  • Nachhaltigkeit beeinflusst, wie Unternehmen ihre Rollen und Verantwortlichkeiten sehen
  • Was ist der Zweck von Unternehmen und muss dieser neu definiert werden?
  • Die entscheidende Rolle des Finanzsektors bei der Erzielung nachhaltigerer Ergebnisse

Die zunehmende Aufmerksamkeit gegenüber der Notwendigkeit einer Neudefinition des Unternehmenszwecks war das Thema der vergangenen zweiten Jahreskonferenz der Global Research Alliance for Sustainable Finance and Investment (GRASFI) [2]. Verpflichtung zur Schaffung von Shareholder Value... Professor John Kay eröffnete die Konferenz damit, dass die beiden Annahmen, dass Corporate Executives Mitarbeiter der Eigentümer des Unternehmens sind und Aktionäre die Eigentümer des Unternehmens sind, beide falsch sind. Er legte dar, dass unter verschiedenen Eigentums-Tests, nicht davon gesprochen werden kann, dass Aktionäre Eigentümer des Unternehmens seien. Wenn das jemand wäre, dann die Manager, allerdings kann man hierbei auch nicht wirklich von „Konzerne besitzen“ sprechen. Daher haben Manager nicht die von Milton Friedman beschriebenen Verpflichtungen gegenüber Aktionären [3]. Sie haben die Verpflichtung, die Zwecke der Konzerne zu erfüllen, die sie beschäftigen – egal, wie diese aussehen. Dazu gehört unter anderem die Schaffung von Shareholder Value. ... oder sollen Unternehmen alle Stakeholder bedenken? Colin Mayer sprach von der Notwendigkeit, die Rolle der Konzerne neu auszugestalten. Seiner Ansicht nach besteht der Zweck der Unternehmen darin, profitable Lösungen für Probleme zu finden. Wenn sie dies erfolgreich tun, werden sie wahrscheinlich Gewinne erzielen und die Aktionäre belohnen – die Maximierung der Gewinne per se ist aber nicht ihr Zweck. Unternehmen sollten alle Stakeholder bedenken - Gesellschaft, Mitarbeiter, Lieferanten, Umwelt, zukünftige Generationen usw. Die Konferenz baute auf dem Erfolg des ersten Treffens auf. Die einzigartige Kombination aus Teilnehmern mit verschiedenen Backgrounds - Akademiker, Studenten und Wirtschaftspraktiker - und die umfangreiche Anzahl an Ansätzen zu Nachhaltigkeitsfragen sorgten für einen lebhaften Meinungsaustausch und wichtigen Fragestellungen. Die Beiträge untersuchten Themen von makroprudenziellen Rahmenbedingungen bis hin zu Engagement, Offenlegung und innovativen Daten. Der Finanzsektor kann mehr dazu beitragen, nachhaltigere Ergebnisse zu erzielen Es gab einen starken Fokus auf den Klimawandel und die unerwarteten oder unbeabsichtigten Folgen der Regulierung des Klimawandels. Weitere Themen waren die entscheidende Rolle des Finanzsektors bei der Erzielung nachhaltigerer Ergebnisse sowie ein klares Urteil über die Branche, die in dieser Hinsicht "besser werden kann". Die Veranstaltung unterstrich die Notwendigkeit einer Koordination in der Nachhaltigkeitsforschung und die vielen, für beide Seiten vorteilhaften, Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen dem akademischen Sektor und der Industrie. Die Auszeichnung für den besten Beitrag wurde von BNP Paribas Asset Management Chef Frederic Janbon [4] verliehen und ging an Norah Prankatz (Universität Maastricht) und Alexander Wagner (Universität Zürich) für "Klimawandel und Anpassung in globalen Supply Chain Netzwerken". In diesem innovativen Werk wird untersucht, wie sich Unternehmen auf die mit dem Klimawandel verbundenen Störungsrisiken für ihre Supply-Chain-Netzwerke einstellen.
[1] "Each of our stakeholders is essential. We commit to deliver value to all of them, for the future success of our companies, our communities and our country.” From Business Roundtable https://www.businessroundtable.org/business-roundtable-redefines-the-purpose-of-a-corporation-to-promote-an-economy-that-serves-all-americans; August 2019 [2] Die GRASFI, die 2017 gegründet wurde, um die multidisziplinäre wissenschaftliche Forschung im Bereich nachhaltiger Finanzen und Investitionen zu fördern, besteht aus rund 20 Universitäten, die jeweils über Expertise in diesem aufstrebenden Bereich verfügen. GRASFI zielt auf folgende Punkte ab:
  • Die Organisation einer großen jährlichen akademischen Konferenz
  • Die Entwicklung der akademischen Zusammenarbeit zwischen Forschern, die sich für nachhaltige Finanzen und Investitionen einsetzen
  • Die Förderung des Wachstums und der Entwicklung von Hochschulstudenten und Nachwuchswissenschaftlern, die sich für nachhaltige Finanzen und Investitionen einsetzen
Im Jahr 2018 wurde BNP Paribas Asset Management für drei Jahre zum exklusiven Asset-Management-Sponsor von GRASFI, im Rahmen der jährlichen akademischen Konferenz. [3] Milton Friedman, The social responsibility of business is to increase its profits’, in Beauchamp and Bowie (eds.) (1988); https://www.johnkay.com/1998/02/03/the-role-of-business-in-society/ [4] BNP Paribas Asset Management strebt die Erzielung langfristiger und nachhaltiger Anlagerenditen für die Kunden an.  Das bedeutet, dass wir nachhaltige Anlagepraktiken in den Kern dessen integrieren, was wir tun. Wir wollen, dass unsere Investitionen eine treibende Kraft für den Wandel sind: Für Kunden, deren Nutznießer und die Welt, in der wir leben. Wir haben drei entscheidende Voraussetzungen für ein nachhaltigeres und integrativeres Wirtschaftssystem benannt:
  • Eine Energiewende zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft
  • Ökologische Nachhaltigkeit
  • Gleichheit und integratives Wachstum
Lesen Sie hier die globale Nachhaltigkeitsstrategie von BNPP AM, um mehr zu erfahren
Weitere Artikel zum nachhaltigen Investieren finden Sie hier> Weitere Informationen zu unserer Global Sustainability Strategy finden Sie hier> Global Sustainability Strategy Meinungsäußerungen, welche in diesem Material enthalten sind, stellen eine Beurteilung der Verwaltungsgesellschaft zum angegebenen Zeitpunkt dar und können sich ohne weitere Mitteilung ändern. Bitte beachten Sie, dass sich die verschiedenen Arten von Investments, sofern in diesem Material darauf Bezug genommen wird, hinsichtlich der Risikoklassen unterscheiden und es kann nicht zugesichert werden, dass eine bestimmte Investition geeignet, angemessen oder vorteilhaft für das Portfolio eines Investors ist.

In Verbindung stehende Artikel

Weekly insights, straight to your inbox

A round-up of this week's key economic and market trends, and insights on what to expect going forward.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein
Please check the boxes below to subscribe