Impact Investing und der Technologieeinsatz bei Krediten an britische KMU

Post with image

In unserer Analyse „The evolution of the UK small and medium-sized enterprise (SME) direct lending market“ im März haben wir untersucht, inwieweit neue Technologien die Kreditvergabe an kleinere und mittlere britische Unternehmen revolutionieren können. In diesem Beitrag geben wir ein praktisches Beispiel, wie man Technologien in einem komplexen Investmentprozess einsetzen kann, um die Kreditvergabe an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch Nichtbanken (Direct Lending)  zu standardisieren, zu digitalisieren und damit auch zu automatisieren.

KMU sind wichtig für die britische Wirtschaft. Sie beschäftigen über 60% der Mitarbeiter im privaten Sektor und gelten als Innovations- und Wachstumstreiber. Das Grundproblem für Kreditgeber an KMU ist das sehr große Anlageuniversum (etwa 5,7 Millionen Unternehmen), zumal der Kreditvergabeprozess für 500.000 Pfund der gleiche ist wie für 50 Millionen Pfund.

Abbildung 1: Britische KMU sind wichtig für Beschäftigung und Umsatz (Anteile in % aller Unternehmen) 

Britische KMU sind wichtig für Beschäftigung und Umsatz(Anteile in % aller Unternehmen)

Quelle: UK Department for Business, Energy & Industrial Strategy, Statistical Release (Stand: November 2017), BNP Paribas Asset Management

Die Konstruktion eines diversifizierten Portfolios aus Krediten an KMU ist sehr arbeitsintensiv und deshalb nicht immer wirtschaftlich. Daher ist Direct Lending in Großbritannien vor allem etwas für mittelgroße Unternehmen. So können Banken ausreichend hohe Erlöse erwirtschaften, um effizient zu arbeiten. Assetmanagern bietet es den Vorteil, dass sie aus relativ wenigen Loans Portfolios zusammenstellen und das bereitgestellte Kapital schneller abrufen können. Um auch mit Krediten an kleinere Unternehmen effizient zu sein, muss der Investmentprozess standardisiert und automatisiert werden.

Kredite an britische KMU: Revolution durch Technologie

Abbildung 2: Für mittlere Unternehmen bleiben die traditionellen Banken relevant, aber Fintechs bietet Lösungen für kleinere Unternemhen

Quelle: BNP Paribas Asset Management

Vergabe und Strukturierung von britischen KMU-Loans

Kleinere Unternehmen haben definitionsgemäß weniger als 50 Mio. britische Pfund Jahresumsatz und weniger als 250 Mitarbeiter. Um ihnen Kredite zur Verfügung zu stellen, sind Größe, ausreichende Ressourcen und eine Präsenz in ganz Großbritannien nötig. Deshalb hat sich BNP Paribas Asset Management mit 10% an CAPLE beteiligt, einem Spezialisten für KMU-Kredite. Das Unternehmen arbeitet mit über 70 Wirtschaftsprüfungsunternehmen zusammen und hat eine eigene Online-Kreditvergabeplattform. Durch diese hat das Advanced SME Solutions Team von BNPP AM Zugriff auf einen standardisierten, digitalen Kreditvergabeprozess für KMU aus ganz Großbritannien.

Die für eine Kreditvergabe notwendigen Voraussetzungen werden an CAPLE übermittelt. So wird sichergestellt, dass die an das Advanced SME Solutions Team geleiteten Kreditanträge unsere strengen Finanz- und ESG-Anforderungen erfüllen. Das Team übernimmt dann die zweite Phase des Kreditvergabeprozesses. Selbst bei einem standardisierten Prozess werden für eine formelle Kreditzusage sehr viele Finanz- und Unternehmensdaten benötigt. Das erfordert weitere Investitionen in Technologie.

Zusammen mit einem Spezialisten für „Big Data“ hat BNPP AM ein webbasiertes quantitatives Kreditgenehmigungsmodell entwickelt, das die enormen Datenmengen verarbeiten und veranschaulichen kann, die für die Vergabe von Einzelkrediten notwendig sind. Dazu nutzen wir die Daten aus dem Kreditvergabeprozess von CAPLE, ergänzt um Finanzdaten von Companies‘ House und gegebenenfalls von Geschäftsbanken.

Mit der Big-Data-Technologie lassen sich wichtige Finanzkennzahlen, ESG-Kriterien und Unternehmensdaten verarbeiten. Dem Advanced SME Solutions Team stehen somit eine Vielzahl von bereits gefilterten Loans zur Verfügung, die es qualitativ beurteilen kann, bevor es dem Kreditnehmer den formellen Kreditvertrag zur Unterzeichnung sendet. Auch dieser Prozess kann in Zusammenarbeit mit Drittfirmen automatisiert werden, um die Unterzeichnung zu beschleunigen und sicherer zu machen.

Jeder Kreditvertrag enthält üblicherweise drei Kennzahlen, die regelmäßig kontrolliert werden müssen:
• Nettoschulden/EBITDA
• EBITDA/Zinsdeckung
• Für den Schuldendienst zur Verfügung stehende Cashflow (CFADS)

Während die Finanz- und Unternehmenskennzahlen automatisch erhoben werden, ist für den Kreditvergabeprozess selbst das Advanced SME Solutions Team verantwortlich. Dennoch kann das Team dank der Investitionen in neue Technologie für die Kreditvergabe- und Dokumentationsprozesse mehr Kreditanträge verarbeiten, sodass auch Emissionen von Loans mit Volumina von 500.000 bis 5 Mio. Pfund wirtschaftlich sind.  Ähnliche Vertriebsvereinbarungen sind auch mit Fintech-Unternehmen und Challenger-Banken denkbar, die im Bereich KMU-Kredite tätig sind. Das Angebot von BNPP AM ist vielleicht eine interessante Ergänzung ihres eigenen Angebots.

Portfoliokonstruktion, Kontrolle und Berichterstattung

Das Advanced SME Solutions Team hat eine irische Zweckgesellschaft gegründet, die das Warehousing der Loans übernimmt, bevor sie institutionellen Investoren angeboten werden. Diese Gesellschaft ist für die Verbuchung, die Präsentation und die Kontrolle des Loan-Portfolios verantwortlich. Link Asset Services, ein technologieorientierter Finanzinfrastrukturanbieter, und BNP Paribas Securities Services sind für das Kredit-Servicing und die Verwaltung des Portfolios verantwortlich. Auch diese Daten fließen in das vom Team genutzte System ein.

So kann das Advanced SME Solutions Team die Rückzahlung der einzelnen Loans kontrollieren und sicherstellen, dass die Schuldner stets die Bedingungen der Transaktion erfüllen.

Das selbstentwickelte System ermöglicht dem Team auch die Kontrolle auf mögliche Zahlungsausfälle und/oder Störungen. Dazu zählen die Nichteinhaltung der Vertragsklauseln (Eigentümerwechsel, oder bestimmte Unternehmensaktivitäten), die Nichtbereitstellung von Finanzkennzahlen, Zahlungsausfälle im engeren Sinne, Nichteinhaltung der Vertragsbedingungen, Insolvenzen oder Cross Defaults.

Durch die kontinuierliche Erhebung von Finanz- und Unternehmensdaten während der gesamten Laufzeit des Loans können Berichte über die messbaren Ergebnisse der Anlagen für die Investoren erstellt werden. Zu den Finanz- und Unternehmensdaten zählen beispielsweise:

  • Zahl und Wert der zur Verfügung gestellten Kredite
  • Kreditnehmer nach Sektoren/Branchen und Ländern/Regionen
  • Jahresumsatz
  • Investitionen
  • Zahl der Vollzeit- und Teilzeitbeschäftigten
  • Zahl der neu geschaffenen Stellen
  • Umsatz/Zahl der verkauften Einheiten/Gewinnwachstum
  • Bruttomarge
  • Soziale und ökologische Ziele

Berücksichtigung von ESG-Faktoren

ESG-Faktoren sind für uns ein wichtiger Bestandteil des Kreditrisikomanagements. Durch sie erfahren wir mehr über die Reputations-, Prozess- und Finanzrisiken des Unternehmens. In enger Zusammenarbeit mit dem BNPP AM Sustainability Center stellt das Advanced SME Solutions Team sicher, dass Schuldner, die über die Plattform einen Kredit erhalten, auf ihre ESG-Performance überprüft werden.

Durch den Einsatz und die Nutzung von Technologie beim Direct Lending bieten wir eine einzigartige Anlagemöglichkeit für Kunden, die in Wertpapiere investieren wollen, die etwas bewirken und Cashflows erzielen. Durch den Open-Architecture-Ansatz zur Vergabe und zum Vertrieb von Krediten und den entsprechenden Systemen ist der Prozess transparent, effizient und skalierbar geworden. Davon profitieren Gläubiger und Schuldner gleichermaßen.  Zugleich ermöglicht die Technologie institutionellen Investoren eine messbare Form des Impact Investing als Ergänzung anderer Arten von Direct Lending.

 

Phil Dawes

Head of UK Institutional Sales (UK & Ireland)

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email adress will not be published. Required fields are marked*