BNP AM

Der offizielle Blog von BNP Paribas Asset Management

Stürmische Zeiten im US-Einzelhandel

Der US-amerikanische Einzelhandel musste im Mai ein Umsatzminus von 0,3% im Vergleich zum Vormonat einstecken und setzt den negativen Trend fort, der im Vergleich zum Vorjahr lediglich einen Anstieg um 3,8% zu verzeichnen hat.

Der US-amerikanische Einzelhandel musste im Mai ein Umsatzminus von 0,3% im Vergleich zum Vormonat einstecken und setzt den negativen Trend fort, der im Vergleich zum Vorjahr lediglich einen Anstieg um 3,8% zu verzeichnen hat.

Das neue Sorgenkind: Der US-Automobilmarkt

In früheren Artikeln wurden die rückläufigen Umsatzentwicklungen der Kauf- und Warenhäuser verantwortlich für die schwachen Steigerungsraten im Umsatzwachstum des Einzelhandels gemacht.

Neuerdings drängt sich ein anderes Segment  in den Vordergrund und sorgt unter Investoren für schlechte Laune: Der US- Automobilmarkt.

Der US-Automobilsektor weist folgende Gesetzmäßigkeiten auf:

  • Ein stabiler Gebrauchtwagenmarkt führt zu einem stetigen Absatz im Segment der Gebrauchtwagen und der Neuwagen.
  • Für den Privatkonsumenten geht der Kauf eines Neuwagens meist mit dem Verkauf des Gebrauchtwagens einher.
  • Je prosperierender der Markt für Gebrauchtwagen ist, umso schneller ist der gesamte Handelszyklus des Automobilmarktes.
  • Ca. 1/3 aller Neuzulassungen erfolgt über Leasingverträge.

Der Restbuchwert als wichtigste Kennzahl für den US-Leasingmarkt

Der Restbuchwert beschreibt den Wert des Fahrzeuges zu einem festgelegten Zeitpunkt (meist Ende des Leasingverhältnisses) und berücksichtigt dadurch die Zeitkomponente bei der Wertermittlung.

Dieser Wert wird fast ausschließlich durch aktuelle und vorausschauende Schätzungen der Gebrauchtwagenpreise bestimmt.

Je niedriger der relative Restbuchtwert, desto höher ist die monatliche Leasingzahlung. Käufer von Neu- oder Gebrauchtwagen sind generell sehr preisempfindlich gegenüber monatlichen Zahlungsbeiträgen.

Anreizprogramme kurbeln den Verkauf an

Sobald der aktuelle Gesamtmarkt für Gebrauchtwagen instabil wird, fällt auch der Restbuchwert.

Infolgedessen werden die Leasingbeiträge erhöht und die Neuwagenzulassungen werden sinken.

Automobilhersteller versuchen mit Anreizprogrammen, wie Rabatten oder Sonderkonditionen bei der Finanzierung, dagegenzuhalten und dadurch den Absatz weiter zu steigen. Daten aus Mai 2017 verdeutlichen, dass die Ausgaben der Händler für entsprechende Anreizprogramme seit Mai 2016 um 11,9% gestiegen sind.

Anreizprogramme verzögern nur unaufhaltsame Entwicklung

Diese Strategie verzögert nur diese negative Entwicklung, denn es ist davon auszugehen dass langfristig der durchschnittliche Preis von Gebrauchtwagen unterhalb des Preises von Fahrzeugen aus abgelaufenen Leasing-Verträgen liegen wird.

Voraussichtlich werden im Jahre 2021 4,8 Millionen Leasingfahrzeuge auf den US-Straßen zugelassen sein.

Das Unvermeidliche ist ein Rückgang der Neuwagen-Leasing-Verkäufe

Bleibt der erhoffte Effekt durch Kaufanreize aus und sinkt die Kaufkraft im Gebrauchtwagenmarkt weiter, so wird auch das Leasingsegment darunter leiden. Insgesamt lag die saisonbereinigte Jahresrate der Verkäufe  im Mai mit 16,58% unter dem Peak von über 18% im Dezember 2016.

Abbildung 1: US-Autoverkäufe (Total annualisiert SAAR) von 2009 bis 2016

Stürmische Zeiten

Quelle: Bloomberg, Stand 31.05.2017

Fazit: Die aktuelle Entwicklung der Fahrzeugverkäufe belastet stark die Wirtschaftskraft

Diese negativen Entwicklungen im Absatzmarkt werden nicht nur direkte Auswirkungen auf den Aktienkurswert der Automobilhersteller haben, sondern auch die US-Wirtschaft insgesamt belasten. Ein Rückgang des Bruttoinlandproduktes (BIP) und des Verbraucherpreisindex (CPI) ist zu befürchten. Bisher galt der Automobilmarkt als zuverlässige Stütze für das BIP-Wachstum. Dieses Verhältnis hat sich jetzt geändert. Abbildung 2 und 3 verdeutlichen diesen Effekt.

Abbildung 2: Der positive Beitrag des US-Automobilmarktes auf den CPI gegenüber dem Vorjahreszeitraum sinkt kontinuierlich

Stürmische ZeitenAbbildung 3: Gegenüber des letzten Quartals hat der US-Automobilmarkt das BIP-Wachstum negativ beeinflusst

Stürmische Zeiten

Quelle: Bloomberg, Stand 31.05.2017


Verfasst am 26.06.2017

In Verbindung stehende Artikel

Weekly insights, straight to your inbox

A round-up of this week's key economic and market trends, and insights on what to expect going forward.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein
Please check the boxes below to subscribe