BNP AM

Der offizielle Blog von BNP Paribas Asset Management

Wöchentlicher Marktüberblick – Die Transformation des Technologiesektors: Innovation und Regulierung (zum Lesen oder Hören)

Der Technologiesektor steht im Mittelpunkt eines durch die Pandemie ausgelösten Booms und entwickelt sich weiterhin mit rasanter Geschwindigkeit. Pamela Hegarty, Lead Portfolio Manager unserer Disruptive Tech Strategie, lässt die jüngsten Entwicklungen Revue passieren und erörtert, in welchen Bereichen sie Anlagegelegenheiten erkennt.    

Lesen Sie den Artikel oder hören Sie den Podcast mit Pamela Hegarty, Lead Portfolio Manager der Disruptive Technology Strategie.

Im gesamten Sektor gibt es eindeutige Chancen, auch wenn sich die Bewertungen von Tech-Aktien gegenüber den Tiefstständen der Pandemie im März letzten Jahres mehr als verdoppelt haben, als die Technologie als Antwort auf viele der Herausforderungen des Virusausbruchs erschien.

Zugegeben, die Bewertungen scheinen in einigen Bereichen übertrieben, aber insgesamt gibt es immer noch Raum für eine positive Entwicklung in einem facettenreichen Bereich, der sich von Cloud Computing und künstlicher Intelligenz (KI) bis hin zu Robotik und Automatisierung und dem Internet der Dinge erstreckt.

Es sei darauf hingewiesen, dass der IT-Sektor im Vergleich zum S&P500-Index derzeit mit dem 1,26-fachen des Terminkurses/Gewinns gehandelt wird. Dies liegt über dem langfristigen Median von 1,15x, aber deutlich unter dem Höchstwert von 2,2x während der Internetblase und ihrer Nachwirkungen.

Unserer Ansicht nach sticht der Sektor angesichts der Erwartungen eines starken langfristigen Wachstums hervor.

Prognosen zufolge werden die IT-Ausgaben in diesem Jahr um 9 % und 2022 um 5 % steigen (Quelle: Gartner), wobei die Ausgaben auf Cybersicherheit, Cloud-Migration, Zusammenarbeit und Datenanalyse ausgerichtet sein dürften. Die milliardenschweren Ausgabenpläne der Biden-Administration tragen zu den guten Aussichten bei, wobei der Schwerpunkt auf 5G, Breitbandzugang und alternative Energien in den USA liegt.

Halbleiterboom – Ein Superzyklus  

Gleichzeitig befindet sich das Halbleitersegment meiner Meinung nach derzeit in der frühen bis mittleren Phase eines Superzyklus, der drei Jahre oder länger andauern könnte.

Dieser Superzyklus wird durch ein starkes säkulares Wachstum in der Technologie angetrieben. Die Berichte konzentrieren sich derzeit auf Engpässe - bei bestimmten Arten von Halbleitern wie Mikrocontrollern - und die dadurch verursachten Lager- und Produktionsprobleme in Unternehmen wie der Automobilindustrie, Computern und Smartphones.

Langfristig gesehen handelt es sich jedoch um ein Segment, dessen Technologie die Grundlage für Cloud Computing, KI, Automatisierung und Robotik sowie das Internet der Dinge bildet. Als solches wird es von der robusten Nachfrage in jedem Endmarkt profitieren (sei es in der Automobilindustrie, in der Industrie oder in den traditionelleren IT- und Smartphone-Märkten).

Der Aufbau von Kapazitäten - wie in den USA und Europa geplant, um die Abhängigkeit von ausländischen Quellen zu verringern - wird Zeit brauchen. Daher sind wir vorsichtig, was das Potenzial für eine Korrektur in der Mitte des Zyklus angeht, aber unsere Gesamteinschätzung ist, dass die Aussichten für Halbleiterausrüster und Anbieter von Spezialmaterialien positiv sind.

Fintech Innovation – Kryptowährungen, DeFi und NFTs

Die ständige Weiterentwicklung des Technologiesektors wird derzeit nirgendwo deutlicher als im Bereich der Fintech. Blockchain stellt wahrscheinlich das Segment dar, in dem sich die innovative Technologie heute am schnellsten weiterentwickelt, wo aber auch Fortschritte bei Digitalisierung, Zahlungstechnologie und Betrugsprävention eine wichtige Rolle spielen.

Für Blockchain gibt es auf zahlreichen Gebieten bedeutende Anwendungsmöglichkeiten. Diese Datenbank- oder Distributed-Ledger-Technologie macht nicht nur Kryptowährungen möglich, sondern auch die dezentrale Finanzwirtschaft (DeFi) und Non-Fungible Tokens (NFT), bei denen es sich um Bereiche handelt, die sich schnell weiterentwickeln und die nicht-traditionelle Plattformen nutzen, die häufig nichts mit den typischen zentralen Intermediären wie regulierten Börsen oder beaufsichtigten Banken und Maklern zu tun haben.

Bei den Kryptowährungen ist festzustellen, dass der Trend von Bitcoin weg geht, da man sich aufgrund der unzureichenden Deckung bzw. Sicherheit Fragen zu deren Nutzen als Wertspeicher stellt.

Am Markt ist eine Verlagerung hin zu stabilem Geld festzustellen, das durch physische Vermögenswerte gesichert wird, und zu von Regierungen emittierten Kryptowährungen – (CBDC). Man kann diese als fungible Tokens betrachten, das heißt, dass im Wesentlichen ein Token gegen ein anderes ausgetauscht werden kann.

Parallel hierzu entstehen NFT – Datensätze (Code), die die Einzigartigkeit eines digitalen Vermögenswerts und das Eigentum an diesem zertifizieren. Bei einem solchen Vermögenswert kann es sich beispielsweise um ein Kunstwerk, einen Finanzkontrakt oder Sporterinnerungsstücke handeln, aber auch um Waren, die die Versorgungskette durchlaufen. Aufgrund der aktiven Innovation auf diesem Gebiet sind wir davon überzeugt, dass es wichtig ist, hier auf die zukünftigen Entwicklungen zu achten.

Der Wert dieses – locker regulierten – Wachstumsmarkts ist schnell gestiegen: von 250 Mio. USD im Jahr 2020 auf über 2 Mrd. USD im ersten Quartal 2021. [1]

Diese Bereiche sind faszinierend und sind in der Lage, die Landschaft der traditionellen Marktteilnehmer – nicht nur bei Finanzdienstleistungen – zu verändern. Allerdings beschäftigt man sich auch mit dem Schutz der Verbraucher und der Bekämpfung von Missbrauch und Verwendung zu kriminellen Zwecken. Der diesen Produkten innewohnende Mangel an Beaufsichtigung, der ihrer dezentralen Beschaffenheit zuzuschreiben ist, kann dazu führen, dass sie für Geldwäsche und Finanzierung illegaler Aktivitäten missbraucht werden.

Plattformen, Börsen und Marktplätze, die sich in regulierte Bereiche begeben, können durch die Aufsichtsbehörden geprüft werden. Eine Krypto-Börse, die Kredite oder andere Arten von Wertpapieren anbietet, sollte erwarten, dass die Finanzaufsicht Ermittlungen durchführt oder möglicherweise ein Verbot verhängt.

Prüfung und Bedenken im Hinblick auf die Nutzung zu kriminellen Zwecken könnten die Entwicklung auf dem Gebiet Blockchain im Laufe der Zeit bremsen und den Prozess der Auswahl von Gewinnern und Verlierern beeinflussen.

Regulierung – In China ein größeres Problem als in den USA

Auch in anderen Bereichen des Technologiesektors, wie z. B. bei den sozialen Medien, konnten wir verstärkte Regulierung und Aufsicht beobachten.

In den USA ziehen sowohl die Demokraten als auch die Republikaner – jeweils aus anderen Gründen – eine verstärkte Regulierung des Technologiesektors in Betracht. Den Demokraten bereiten Probleme wie Marktmacht und Missbrauch sowie der Verbraucherschutz Sorgen. Diese werden von vielen Republikanern geteilt, die sich aber auch um die liberale Tendenz der großen Social Media-Plattformen Gedanken machen.

Die Entwicklung der verschiedenen US-Gesetzesvorschläge werden wir mit großem Interesse verfolgen. Es ist schwer, den wahrscheinlichen Ausgang vorherzusehen, und wir können auch nicht genau einschätzen, wie lange das Gesetzgebungsverfahren dauern wird. Auf kurze Sicht erwarte ich allerdings keine wichtigen Entwicklungen.

Noch auffälliger waren die Aufsichtsmaßnahmen in China in verschiedenen Bereichen, unter anderen elektronischer Handel (Apps), digitale Zahlungen und Gaming, die die Märkte in den letzten Wochen belastet haben. Wir rechnen mit weiteren Regulierungsmaßnahmen, z. B. für Internetunternehmen. 

Die Behörden beriefen sich auf Bedenken im Hinblick auf die Datensicherheit, nationale Sicherheit und Demografie. Darüber hinaus wollen sie aber den gemeinsamen Wohlstand fördern, indem sie das Wohlstandsgefälle bekämpfen und gegen Übertreibungen angehen, beispielsweise bei Ride Hailing, Essenslieferung und privaten Bildungsangeboten.

Die Auswirkungen auf unsere Anlagen untersuchen wir in enger Zusammenarbeit mit Kollegen der Teams für chinesische und Schwellenländeraktien.

Wir rechnen damit, dass Peking letztendlich immer noch einen goldenen Mittelweg zwischen Innovation und Regulierung anstreben dürfte, aber bis dahin gehen unsere Teams verstärkt zur Beobachtung bisher weniger betroffener Branchen wie IT-Dienstleistungen und Halbleiter über. Es handelt sich für uns um ein größeres Problem für den Markt als potenzielle Regulierung in den USA.

Für mich bedeuten diese Entwicklungen, dass wir unter Berücksichtigung des langfristigen Potenzials diesen sehr dynamischen Sektor aufmerksam und kritisch verfolgen und unsere Positionen aktiv verwalten müssen. 

[1] Der Verkauf von NFT übertraf im ersten Quartal 2 Mrd. $, wobei es doppelt so viele Käufer wie Verkäufer gab https://www.cnbc.com/2021/04/13/nft-sales-top-2-billion-in-first-quarter-with-interest-from-newcomers.html


Alle hier geäußerten Ansichten sind die des Autors zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und basieren auf den verfügbaren Informationen, womit sie ohne vorherige Ankündigung geändert werden können. Die einzelnen Portfoliomanagementteams können unterschiedliche Ansichten vertreten und für verschiedene Kunden unterschiedliche Anlageentscheidungen treffen.

Der Wert von Anlagen und ihrer Erträge können sowohl steigen als auch fallen und Anleger erhalten ihr Kapital möglicherweise nicht vollständig zurück.

Investitionen in Schwellenländern oder spezialisierten oder beschränkten Sektoren können aufgrund eines hohen Konzentrationsgrads, einer größeren Unsicherheit, weil weniger Informationen verfügbar sind, einer geringeren Liquidität oder einer größeren Empfindlichkeit gegenüber Änderungen der Marktbedingungen (soziale, politische und wirtschaftliche Bedingungen) einer überdurchschnittlichen Volatilität unterliegen. Einige Schwellenländer bieten weniger Sicherheit als die meisten internationalen Industrieländer. Aus diesem Grund können Dienstleistungen für Portfoliotransaktionen, Liquidation und Konservierung im Namen von Fonds, die in Schwellenmärkten investiert sind, mit einem höheren Risiko verbunden sein.

In Verbindung stehende Artikel

Weekly insights, straight to your inbox

A round-up of this week's key economic and market trends, and insights on what to expect going forward.

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein
Please check the boxes below to subscribe